Im Brandfall thermisch entkoppelt

KIELSTEG Bauelemente benötigen bei entsprechender Dimensionierung für die Brandwiderstandsdauer REI 30 sowie REI 60 keine zusätzlichen Maβnahmen wie Verkleidungen oder ähnliches an der Sichtseite. Anforderungen an die raumabschlieβende Wirkung sind bei Durchführungen von Leitungen und Installationen im Anlassfall abzuklären.

Durch den Zellenaufbau mit oberer und unterer Vollholzgurtlage ist zur Bemessung der Brandwiderstandsdauer und der Resttragfähigkeit lediglich der Abbrand der brandzugewandten Gurtlage zu berücksichtigen. Die Fugenausbildung an der Verbindungsstelle zweier Elemente zueinander ist geprüft und erfüllt bei eingelegtem Brandfugenband die geforderten Anforderungen für die benötigte Brandwiderstandsdauer.

Im Brandfall bilden die Hohlkammern eine thermische Entkoppelung zwischen der feuerzugewandten und der feuerabgewandten Oberfläche des Elementes. Damit ist auch die Verwendung leichter EPS-Dämmung bei Warmdachaufbauten möglich!

Definierte Dimensionsänderung

KIELSTEG Elemente sind ungesperrte Bauteile, die eine Hauptspannrichtung aufweisen. Wegen des natürlichen Schwind- und Quellverhaltens (Hygroskopie) von Holz unterliegen diese einer definierten Dimensionsänderung in der Breite. Die Dimensionierung steht in Abhängigkeit der Klimakonditionen, denen die Konstruktion ausgesetzt ist.

Die Holzfeuchte (Einbaufeuchte) der KIELSTEG Elemente liegt bei 12 % ± 3 %. Je nach Nutzungsklasse sind Holzfeuchten von 7 % bis 20 % möglich.

Maβhaltigkeit der KIELSTEG Elemente bei 1 % Holzfeuchteänderung:

  • Elementlänge 0,01 %
  • Elementbreite 0,25 %
  • Elementdicke vernachlässigbar